Kirschen einkochen – so geht’s

Kirschen einkochen - Anleitung

Kirschen lange haltbar machen ist ganz einfach

Du hast so viele schöne reife Kirschen in deinem Garten, dass du sie nicht alle im Sommer essen kannst? Du möchtest die Kirschen auch gern im Herbst oder Winter noch genießen und nicht wegwerfen? Dann ist das Kirschen Einkochen genau das Richtige für dich! Hier finden Sie außerdem unseren 10 Schritte Ratgeber Anleitung zum Einwecken.

Die Kirschen werden durch das Einkochen für etwa mehrere Monate haltbar gemacht.

Wie koche ich Kirschen ein? Eine Anleitung.

Im Folgenden findest du eine Anleitung, wie du deine Kirschen richtig einweckst. Hierfür gibt es drei Möglichkeiten: Einkochautomat, Einkochtopf oder großer Kochtopf.

Für alle drei Methoden gilt:

Die Kirschen vorher sortieren und nur unversehrte Kirschen zum Einkochen verwenden und gründlich waschen, entkernen und Stiele entfernen (d.h. braune oder mit Maden etc. befallene Kirschen aussortieren, denn diese könnten sonst für eine Gärung im Weckglas bzw. Einkochglas sorgen und gefährden so das ganze Ergebnis)!

Dem Wasser kannst du, je nach Geschmack, Zucker und weitere Gewürze (z. B. Zimt oder Nelken) zugeben. So kannst du beim Kirschen Einkochen noch eine individuelle Geschmacksnote setzen!

Das Einwecken der Kirschen im Einkochautomaten

Der Vorteil an dieser Methode ist, dass dir dir Einkochautomat sehr viel abnimmt, z. B. das Prüfen und Halten der richtigen Temperatur. So wird leichter ein gutes Ergebnis erzielt und die Kirschen bleiben lange haltbar. Im einen Einkochautomaten passen zudem sehr viel Gläser hinein, sodass der Aufwand möglichst gering ist, da du weniger Durchgänge machen musst.

  1. Die Gläser auf den Rost in den Einkochautomaten stellen und diesen bis ¾ unter den Deckelrand mit Wasser füllen
  2. Die Temperatur muss 80°C erreichen und dann müssen die Gläser für 30 Minuten im Einkochtopf verbleiben. Die automatischen Einkochtöpfe übernehmen das von alleine für dich, du musst dann nur die Temperatur (80°C) und die Zeit (30 Min.) einstellen. Die Zeit fängt erst dann an zu laufen, wenn das Wasser auch tatsächlich die 80°C erreicht hat!
  3. Nach 30 Minuten den Einkochtopf ausschalten. Abkühlen lassen. Die Gläser mit einer Zange vorsichtig herausnehmen und vollständig abkühlen lassen.
  4. Die eingemachten Kirschen sollten kühl und dunkel gelagert werden, damit sie möglichst lange halten.
  5. Zur Sicherheit beschriftest du sie am besten mit einem Etikett, auf dem du das Einmachdatum und den Inhalt notierst.

Kirschen im Kochtopf einkochen

Auch in einem normalen großen Kochtopf oder einem Einkochtopf lassen sich Kirschen prima einkochen. Hierfür ist etwas mehr „manuelle“ Arbeit erforderlich, denn die Temperatur muss regelmäßig überprüft werden. Das ist unglaublich wichtig, denn sonst könnten die Kirschen später im Glas gären und das ganze Einkochen wäre für die Katz.

  1. Du legst ein Gitter oder ähnliches in einen großen Kochtopf, damit die Einmachgläser nicht den Topfboden berühren und stellst die Gläser hinein
  2. Der Kochtopf wird nun mit Wasser gefüllt bis die Einmachgläser zu ¾ mit Wasser bedeckt sind
  3. Das Wasser wird auf 80°C erhitzt. Sobald die Temperatur erreicht ist, werden die Einmachgläser darin 30 Minuten lang gekocht. Hierfür musst du mit einem Thermometer regelmäßig die Temperatur überprüfen und ggf. die Herdstärke bzw. Plattenstärke anpassen.
  4. Nach den 30 Minuten müssen die Einmachgläser vollständig im Topf auskühlen
  5. Die eingemachten Kirschen sollten kühl und dunkel gelagert werden, damit sie möglichst lange halten.
  6. Zur Sicherheit beschriftest du sie am besten mit einem Etikett, auf dem du das Einmachdatum und den Inhalt notierst.

Einkochen ohne Automaten oder Topf

Wenn du weder einen Einkochautomaten noch einen großen Einkochtopf besitzt, kannst du die Kirschen auch komplett „manuell“ haltbar machen. Das ist dann aber kein richtiges Einkochen, sondern eher ein längeres Haltbar machen. Ich empfehle das Einkochen im Automaten, da so wirklich eine monate- bzw. jahreslange Haltbarkeit erreicht werden kann.

  1. Gesäuberte Kirschen (z.B. 1kg) in die gewünschten Gläser aufteilen bis etwa 2cm unter dem Rand des Glases
  2. 1 Liter Wasser mit 250-400g Zucker mischen – je nach gewünschter Süße (Bsp. bei 1kg Kirschen benötigst du 1L Wasser und bis zu 400g Zucker)
  3. Nach Geschmack noch etwas Zimt, Anis oder Gewürznelken hinzufügen
  4. Zuckerwasser aufkochen bis sich der Zucker aufgelöst hat und anschließend abkühlen lassen
  5. Kontrolliere, ob die Einmachgläser unbeschädigt sind und sortiere ggf. beschädigte aus Sicherheitsgründen aus
  6. Einmachgläser gründlich mit heißem Wasser spülen, um Bakterien vorzubeugen
  7. Das abgekühlte Zuckerwasser in die Gläser mit den Kirschen füllen und ca. 5mm Platz bis zum Rand des Glases lassen
  8. Ränder der Gläser absolut sauber abwischen
  9. Die Gläser werden z.B. mit einem Gummi, Deckel und Klammern fest verschlossen
  10. Sie sind nicht so lange haltbar wie beim Einkochen!

Wann ist die beste Zeit, um Kirschen zu ernten bzw. einzukochen?

Du weckst deine Kirschen am besten ein, wenn sie schön reif sind und noch nicht faulen. Den richtigen Zeitpunkt dafür kannst du nur bestimmen, wenn du sie dir regelmäßig im Garten anschaust und den Zustand einschätzt und probierst. Die Frucht sollte sich dann leicht vom Stiel trennen lassen.

Die offizielle Erntezeit für die sogenannten späten Kirschsorten ist im Juli. Der gesamte Ernte-Zeitraum erstreckt sich von Ende Mai bis Anfang Juni (für die frühen Kirschsorten) bzw. bis Mitte/Ende Juli (für die späten Kirschsorten).

Welche Utensilien benötige ich zum Kirschen Einkochen?

  • Du benötigst für das Kirschen Einkochen saubere und beschädigungsfreie Einmachgläser. Empfehlenswert sind hier die original Weck-Einmachgläsermit Gummi, Deckel und Klammern. Die Menge an Gläsern variiert nach der Menge Kirschen, die du haltbar machen möchtest.
  • Du brauchst außerdem entweder einen Einkochautomaten oder einen sehr großen Kochtopf mit einem Rost.
  • Ein Messer zum Säubern und Entkernen der Kirschen, sowie einen Löffel zum Einfüllen der Kirschen in die Gläser

Weitere Rezepte zum Einkochen findest du hier: Einkoch-Rezepte.

Einkochfee

Konnte ich dir helfen?
Ich freue mich über deine Unterstützung. 

Ich freue mich, wenn ich dir helfen konnte! Du kannst auch mir helfen, indem du mich mit deinem Einkauf bei Amazon unterstützt. Das kostet dich keinen Cent mehr, wenn du dort einkaufst. Ich bekomme eine kleine Provision.

Klicke dafür einfach auf den Button und mit deinem nächsten Einkauf innerhalb von 90 Tagen unterstützt du mich.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Christian

    Hallo Einkochfee,
    mein erstes Einkochen habe ich mit Kirschen durchgeführt. Dazu sind mir zwei Dinge aufgefallen und ich weiß jetzt nicht ob ich ggf. einen Mißerfolg hatte:

    Obwohl ich die Gläser (Twist-Off) bis 1 cm unter den Rand mit Kirschen gefüllt habe, schwimmen diese jedoch nun nach dem Erkalten sozusagen „oben“, während unten auf dem Glasboden 3 cm reine Flüssigkeit ist. Sind diese jetzt schlecht oder ist das normal ?

    Alle Gläser haben beim Erkalten ein Vacuum entwickelt (manche mit einem lauten Knack) und die Mitte des Deckels ist nach unten gezogen – ich kann ihn nicht mehr eindrücken.
    Bis auf ein Glas – da kann ich den Deckel weiterhin eindrücken. Ist das Glas jetzt ein Mißerfolg weil kein Vacuum drin ist – also besser schnell aufessen ?

    Ich muß sagen, daß die Kirschen leider nicht (wie in Deinem Text angegeben) unversehrt waren. Sie waren von einem freistehenden (also ungespritzten Baum) und viele Kirschen hatten Maden die ich entfernen mußte und braune Stellen.
    Ich habs dennoch gemacht, einfach weil sie noch gut und nicht verderblich geschmeckt haben. Ist meine erste Charge jetzt hin ?
    Vielen Dank für deine Antwort

Schreibe einen Kommentar